Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Quiz
  POL-AND-ROCK
  musste wissen!
  Da sind se!
  ...gewesen
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    superben
    - mehr Freunde

   Poldi
   Paulinchen
   In-Teem
   SpreewaldAnja
   Die Lilly
   SuperBen
   Turbo Julia
   Funkenflug_Jan
   Flohchen
   Diana
   Winson(Muh)
   Chris*Toffa
   Mosquito
   StrangeGuy
   Der Franzi
   
   DivaKollektiv
   The Fab5!
   Die Smoken Blower
   Servaentz
   *

   23.10.13 18:30
    Ich bin definitiv für de
   23.10.13 22:53
    geil! lasst mal einfach
   4.11.13 12:01
    Hard-Fi - Hard to beat..
   12.11.13 10:56
    Ich will das hier: Send
   21.11.13 20:26
    http://www.dailymotion.c
   3.07.14 01:40
    Hey esto es un gran post

http://myblog.de/mighty-peter

Gratis bloggen bei
myblog.de





**POL-AND-ROCK**
1. Racoons Sicht
2. Die einzig wahre Geschichte über das Ereignis, welches unser Leben veränderte!



~1. Racoons Sicht~
wir waren dabei beim großereignis des jahres, bei dem was alles übertrifft, da wo nur coole leute sind und die welt endet! und das von mittwoch (03.08.2005) bis zum sonntag (07.08.20059, also fünf tage lang, dass heißt fünf tage lang dixi-klos , fünf tage lang im zelt pennen, fünf tage lang nur die hälfte verstehn die einem gesagt, fünf tage lang soviel bier ausgegeben bekommen wie ein ganzes leben lang nich... also fünf tage lang gute musik und gaaaanz viel spass!kurz gesagt die wahrscheinlich geilsten fünf tage unseres lebens!POLEN 2005!!!

das jetz zwar echt schon ne ganze weile her aber wir werden mal in unseren gedächnissen graben um hoffentlich alle erinnerungen zu finden (hoffentlich gibts da nachher keine dreckigen fingernägel)!so also wir fuhren am mittwoch los. wir das sind kim, anja, ich und der chris der ja eigentlich gar nich richtig dazugehört aber einfach auch mal dazugeören wollte (naja also ehrlich gesagt weiß ich gar nich mehr wie das kam das er mitkam...)! den zug hatten wir so einigermaßen gut bekommen! dannach ab in den bus zum campus!! ein glück hatte kim schon ein paar slotti some (ich weiß gar nich wie ditt schreibt) umgetauscht ansonsten hätten wir da vom bahnhof hinlaufen können und naja..also das war echt extremly weit!!!!so, also als wir dann angekommen waren war das ganze gelände ja noch relativ leer und nun ja wie soll ich sagen langweilig, natürlich nur auf den ersten blick! wir suchten uns einen perfekten platz für unser zelt am hang ziemlich nah am hare krishna dorf!wir haben das zelt so aufgebaut das man wenn vorm zelt stand direkt auf die hauptbühne kucken konnte (ja da haben wir tatsächlich mit gedacht )!und das nich nur einmal wir waren sogar so schlau die zelte noch mal vorher aufzubauen,bei mir aufm hof,wir wollten nämlich eigentlich erst zwei zelte mitnehmen nach dem aufbau iss uns aber aufgefallen das und eins reicht!(stellt euch bloß vor wir hätten 2 zelt genommen, noch mehr zu tragen!)

also, unser platz war super!viel haben wir dann auch nich mehr gemacht!anja und kim gingen also auch bald schlafen!es pisste die ganze zeit!ich und chris standen noch ne ganze weile vorm zelt!da haben wir unsere neuen zeltnachbarn begrüßt die so langesam anreisten!aber das sollten noch lange nich alle sein!aber es war schon mal etwas voller aufm campus!mit den gerade angereisten polen konnten wir uns nur auf englisch verständugen!sie waren anscheinend auch ziemlich partyhungrig!sie boten uns etwas polnischen wein an und luden uns zur party im hare krishna dorf ein!es war allerdings echt kalt geworden und wir gingen auch ins bett!der donnerstag schlenderte so dahin (so genau weiß ich nich mehr was wir gemacht haben)!ich glaub es wieder geregnet und wir haben festgestellt das es an manchen bierständen erst ab achtzehn bier gibt nachdem ich und kim oder waren es ich und chris im regn da über den ganzen platz gerannt waren!also brauchten wir anja unser einziges volljähriges baby !naja irgendwie kamen wir dann auch an bier!am freitag war es schon sonniger! chris und ich festigten unsere freundschaft mit den nachbarn und bakamen auch von denen wieder etwas zu trinken! zwischendurch waren wir im hare krishna dorf oder haben uns was zu essen besorgt!manchmal waren wir auch aufm klo!kim und anja dödelten auch so übern platz,vielleicht verraten sie auch in einer story was sie so alles erlebt haben...abends haben wir dann alle zusammen vor der bühne gehüpft wenn auch an unterschiedlichen orten!chris und ich besorgten uns ein paar bier und waren bei knorkator etwas weiter hinten bei den toten hosen war unser bier dann alle und wir standen weiter vorne!viel gesehen,viel gerockt aber immer noch nich völlig erschöpft gings zurück zum zelt wo wir dann völlig erschöpft waren durch den langen aufstieg!so genau weiß ichs nich mehr aber wahrscheinlcih wurde noch nen bischen gequatscht und dann ab ins bett!der samstag war voll und ganz auf die beatsteaks abgestimmt!den tag über lagen irgendwelche besoffenen vor unserem zelt und wollten kim und mir dinge erzählen die wir nich verstanden!wir schlosssen freundschaft mit nachbarn an irgendeiner anderen ecke des zeltes!mitlerweile war der campus sehr voll geworden!

um jetz nich zu sehr ins detail zu gehen spring ich jetz ma gleich zu de beatsteaks!und das haben wir denn auch wortwörtlich gemacht!achso vorher natürlich noch zu she male trouble und anderen bands gesprungen !es war schon alles super und dann kamen die beatsteaks (jetz vergess ich schon die hälfte:vorher natürlich noch julia kennengelernt!)
so also die beatsteaks auf der bühne und kim, anja und ich auf dem besten fleckchen erde kurz vor der bühne!da vorne lernten wir chris(der mit dem nebraska shirt)und andere leute kennen!alle leute aus der polen-pogo-croud trafen sich nachher im zug nach hause wieder!umgeben von so gut wie nur typen fingen wir an zu rocken!gestartet wurde glaub ich mit to be strong (was man noch so alles weiß...)!es war das wahrscheinlich geilste,beste...ich weiß gar nich wie ich sagen soll!ich werd beim schreiben schon zum glücklichsten menschen und grins so doll das mir die ohren weh tun!jaaa...so toll war das!
die beatsteaks haben ne halbe stunde später angefangen als sie sollten und mindestens ne stunde überzogen...nich nur wir sondern auch die polen waren total begeistert!ein pole neben mir wurde nach diesem konzert neuer groupie (naja...er hat auf jedenfall mit tiefer inbrunst mannowar mitgegröhlt,das wahrscheinlich einzige wort das er bei kings of metal verstand! )ja...toll...die beatsteaks mussten noch hunderttausendmal auf die bühne kommen und polen haben irgendsowas wie hoch solln se leben auf polnisch gesungen!das war super!tja..irgendwann mussten sie dann leider gehen und wir brauchten erstmal was zu trinken!bei dem kalten bier merkte ich gleich das ich einen hauptgewinn gezogen hatte!ich hatte einen halebn zahn verloren (also mir war besser gesagt na krone rausgeflogen, die ich nach einem zusammenprall mit einer straßenlaterne bekommen hatte...aber das iss ne andere geschichte...)naja jedenfalls hatte ich dann auf ainmal nen halben zahn inner hand!nich so schlimm meiner glücklichkeit hat das nich geschadet!wenigstens hatte ich das implantat(wie meine mama sagen würde) ja noch!nach nen paar bier unterhaltungen mit julia,diesen typen von dem der eine den selben hut wie roland hatte, und anderen gingen wir pennen!anja hat wahrscheinlich keine nacht geschlafen,aber der rest hat jedenfalls gepennt!am sonntag hatten wir noch ma so richtig schwein!nachdem wir den zeltabbau gemeistert hatten viel uns auf das es keinen bus mehr zurück zum bahnhof gibt!wir mussten also laufen...son scheiß!nach den ersten hundert metern fussmarsch in richtung bahnhof hätten wir alle schon tot umfallen können!die nächsten zwanzig meter waren eine qual und dannach hätten wir nach jedem schritt unsere besten freunde die beatsteaks nich erkannt!aber zu glück fuhr ein auto an uns vorbei!da fragt ihr euch jetz sicherlich na wenn es an euch vorbeifuhr dann war das doch kein glück aber....dieses auto hatte das fenster offen und chris und kim waren so schlau nach dem sie das deutsche kennzeichen erkannt hatten zu brüllen:ey, die können uns doch mitnehmen!undda das auto groß war)die haben doch viel zu viel platz!das auto hielt zu unserem schwein an!die wahrscheinlich nettesten deutschen nahmen uns mit!ich weiß nich womit wir das verdient hatten,aber wir waren alle erleichterter als nachm kacken!als wir am bahnhof ankamen stand der zug auch schon da,ich weiß nich wie oft der fährt aber irgendwelche götter müssen es an diesem tag besonders gut mit uns gemient haben!tja...wir kamen alle gesund und ein bischen müde zu hause an!das war toll!

falls es jetz noch jemanden gibt der dem noch was hinzufügen will,dann rufe ich ihn hiermit dazu auf!ich steh auf vervollständigungen!
...verfasst von racoon....




2. Die einzig wahre Geschichte über das Ereignis, welches unser Leben veränderte!

Also Racoon hat da ja ne recht nette aber sehr unvollständige und teilweise falsche Story verfasst. Kim hat sich nun also zur Aufgabe gemacht die Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu erzählen. Vielleicht wird sie im Verlauf der Story nicht mehr in der 3. Person von sich reden...Seid jespannt! Dazu gibt’s natürlich nen Haufen Details, die so ausführlich und unangebracht sein werden, dass ihr euch wünschen werdet nie wieder eine Kim Story zu lesen oder gelesen zu haben, da ihr nun sehr dreckige intime Momente mit uns teilen werdet. Wer bei Horrorfilmen manchmal wegguckt, schreckhaft ist oder sensibel, der sollte an dieser stelle aufhören so zu sein und Weiterlesen!
Ich fange natürlich beim Urschleim an, wie sollte es anders sein. Also vor ungefähr 19 Jahren waren da ne Mama und nen Papa und dann. Dann verging ne Menge Zeit und dann wars so:
Also. Am Tag…UHHHHHHHHH da fällt mir was ein. Das war genau der tag, an dem wir Racoon einfach mal alleine gelassen hatten und unseren spaß beim rock-für-links-lichtenberg Spektakel hatten. Sie wusste nicht was sie tun sollte und veranstaltete ein Klassentreffen. Ich weiß nicht ob das ok ist, dass ich das schreibe aber auf jeden fall hat sie sich ins Koma gesoffen. Mit Krankenhaus und allem drum und dran. Wie auch immer. Anja und icke erfuhren an dem tag vom polen-festival und waren fix und fertig vor Freude und machten uns schon Gedanken über: die Sachen die wir mitnehmen, wer mitkommen wird, was wir uns dafür noch besorgen müssen undsoweiterundsoweiter
Wir überlegten nun wen wir mitnehmen sollten und mir fiel da der chris trost mit der ungesunden Gesichtsfarbe ein. Ich erpresste ihn, und so blieb ihm nichts anderes übrig als mit uns zu kommen.
Mein papa is öfter in Polen, weshalb ich ihm ich glaube so um die 10 zlotties abgezogen habe. Diese paar kröten haben uns das leben gerettet.
Wir hatten, so glaube ich über 2 monate zeit uns auf dieses festival vorzubereiten, was natürlich auch nötig ist. Immerhin muss alles sorgfältig geplant werden, da wir uns auf neuem boden befinden sollten…in einem anderen land, mit anderen meschen und einer anderen sprache. Aber wie wir nun mal sind machen wir alles auf dem letzten drücker. Und unsere vorbereitung sah in etwa so aus: zelt einmal aufbauen und fertig is! Nix mit nochma wat zu essen kaufen oder andere dinge besorgen, die man brauchen könnte. vorbereitet wie wir waren stapften wir nun also los. immerhin wurde ne zugverbindung rausgesucht, was das aufwändigste überhaupt war...ich meine das kostet ne menge zeit, kraft und ausdauer um einmal kurz ins internet zu gehen und schnell ma küstrin einzugeben.
wir trafen uns nun also am 03.08.2005 am Bahnhof Lichtenberg um den Zug zu bekommen, der uns direkt dort hinfahren sollte. nach einer stunde kamen wir in polen an und zeigten unsere ausweise und freuten uns. da standen wir nun auf dem bahnhof in polen und wussten nicht weiter. die ersten nervigen fragen und bemerkungen kamen schon: ich hab durst, ich muss auf toilette, wo is dit nun, ich will was essen, wat denn nun???
wir hatten die ruhe weg und liefen erstma in irgendeine richtung. wir sahen ein reisebüro und versuchten uns mit händen und füßen zu verständigen... wir meinten zu verstehen, dass wir dort und dort lang gehen müssten und dann auch schon da wären. supa dachten wir. das gepäck wurde nun imma schwerer. aber ein wenig hatte sich die kim ja doch informiert und wusste von der peace patrol in den roten t-shirts. kim schnell zu sonem typi hingerannt und gefragt... der wusste nicht was sie wollte und zeigte nur auf ne busstation. wir gingen hin und stiegen in den ersten bus, der kam. ein zlotti pro person musste gezahlt werden. kim, die so gut vorbereitet war wie kein anderer, war so nett und legte den anderen den zlotty aus, der einen wert von 25 cent hat. so großzügig war kim noch nie und die anderen waren scheiße dankbar. nachdem wir nun so um die 15 min gefahren waren kamen wir mitten auf dem gelände an. Racoon schrieb, dass noch nicht viel los war, aber das stimmt nicht. ich persönlich habe nicht erwartet, dass schon so viele da sind. begeistert war ich und mich durchströmte ein unglaublich schönes gefühl von freiheit. doch dann meldete sich mutter natur und ich versuchte nen klo zu finden. wir suchten uns einen geeigneten platz um unser zelt aufzubaun. dieser platz war auf nem hügel nahe des hare krishna dorfes und wir konnten genau auf die bühne kiecken. ich persönlich war dagegen genau an dieser stelle zu zelten, da: wir auf einer schräge lagen (dank mir sind wir nen stück weiter nach oben wo es nicht mehr ganz so schräg war) und ich nicht so weit latschen wollte zudem noch nen berg rauf. im endeffekt wars ja trotzdem geil, obwohl ich mich um zum zelt zu gelangen im verlauf der tage tausende male verirrt habe und irgendwie bemerkt habe, dass ich doch nicht son gutes zurechtfindungsgefühl habe. außerdem war es blöd, da wir nen großes zelt hatten, von dem nen paar heringe geklaut worden waren und der wind ne supa angriffsfläche hatte, wodurch wir so einige male das gefühl hatten wegzufliegen... (heringe wurden natürlich zurückgeklaut)
nachdem wir das zelt aufgebaut hatten gingen wir auf erkundungstour, kauften ne telefonkarte und versuchten zuhause anzurufen. telefonzellen funktionierten aber nicht wie wir wollten und da kam dann wieder die nette peace patrol zum einsatz... wir fragten sonen typen (anja und icke waren uns einig, dass der echt mega süß ist), der uns nicht verstand... irgendwann raffte er es konnte uns jedoch auch nicht weiterhelfen. 3min später lief er uns hinterher und schrieb uns auf, was wir vorwähöen müssen. es hat geklappt und wir riefen unsere lieben daheim an. wir holten uns noch was zu essen. netter weise lies mutter natur es regnen und wir verkrümelten uns ins zelt. ich bin mir nicht mehr sicher wann wir es bemerklten, aber irgendwann merkten wir. dass das zelt nicht ganz dicht ist. und an welchen stellen? richtig! genau da wo ich schlief wars am schlimmsten. die anderen weibsen bekamen auch was ab. aber der chris, der hatte glück und blieb trocken. gegen dieses undichte zelt unternahmen wir wären und nach unserem polen aufenthalt nichts. warum auch?
chris und annika blieben ne ewigkeit draußen und schlossen freundschaft mit unseren nachbarn. mir war scheiße kalt und ick blieb einfach im zelt. oda waren wir an dem abend noch im hare krishna dorf? ja ich glaub schon. und es war echt hamma geil. wir alle waren nun hin und weg. gepogt und gefreut und getanzt und gefreut und gefreut undsoweiterundsoweiter. der nächsten tag begann mit einem riesen glücksgefühl im bauch. über nacht hat sich die menschenmenge verdoppelt und ich war echt hamma beeindruckt. anschließend haben wir uns gewaschen, gegessen und sind so rumgeschlendert und haben geld ausgegeben. die anja und chris waren einkaufen irgendwo in küstrin und brachten mir taschentücher und milkiwaycreme mit. bei mir gabs nun milyway beschmierten apfel, da mein toastbrot über nacht verschimmelt ist. GEIL! müsst ihr auch ma ausprobieren. wären die beiden einkauften, saßen annika und icke so im zelt und wunderten uns über unser glück hier zu sein. wir versuchten mit müh und not unsere ganzen verehrer loszuwerden, was echt scheiße schwer war. dit ging einfach nicht. wir waren so heiß begehrt, was echt kein scherz ist! unsere neu angereisten nachbarn kamen und begrüßten uns. sie boten uns wein an, der verdammt lecker war und wir haben ihnen gestattet sich zu uns zu gesellen. also die beiden die ankamen hießen michael (makel) und irgendwie anderes(kann mir keine namen merken! danach kam noch einer der paul hieß. die waren verdammt nett und halfen uns. wir versuchten uns zu verständigen und haben uns natürlich so einige polnische schimpfwörter beibringen lassen, die wir auch regelmäßig benutzten...unter anderen: kurwa.
die mochten uns wirklich unheimlich gern und haben versucht unsere verehrer zum weggehen aufzufordern. wahrscheinlich, damit sie sich anschließend an uns ranmachen konnten. die hatten leider keine chance.
anja und ich ließen die anderen alleine und wir kamen erst nach 4 oder 5 stunden wieder. die hatten sich sorgen gemacht und schimpften mit uns: dit könnt ihr doch nicht machen...wir haben uns sorgen gemacht... macht das nie wieder! JAJA haben wir gesagt und so machten wir weiter mit feiern.
gegen abend hatten wir nun also bier. der anja gings nicht so gut und sie ging ins zelt schlafen. wir waren nun zu dritt und zogen uns nen bisschen techno, trashige dinge und irgendsowas rein. wir haben ne menge getrunken, da wir auch ne menge spendiert bekommen haben. son typ kam zu mir und fing an mich anzugraben... er is einer von den bands und morgen spielt er und ich soll mir das doch bitte angucken... um ihn loszuwerden musste ich ihn umarmen aber dann ging er auch. chris, annika und ich waren schon völlig benehbelt und saßen uns an nen tisc. 2 ältere männer, die bestimmt schon um die 40 waren haben nett mit uns gelabert und uns ne menge bier geholt. irgendwann sagten wir bis bald. dank des genusses von ner menge polnischem woodstock bier, mussten wir alle unbedingt auf toilette und stürzten zu den dixies... wir rannten durch den wald. ick hatte echt voll einen sitzen und taumelte hinundher... die anderen waren aber auch nicht besser dran, aber da ich schon beinahe am kotzen war und auch nicht wirklich mehr viel mitbekam, mussten wir so einige male anhalten. wir rannte arm in arm, da wir alle fast hinfielen. jeder stützte also jeden. wir taumelten so häftig, dass wir so einige male am boden lagen. die schuld an diesen stürzen wurde dann aber mir in die schuhe gezogen ": Kim nun hör doch ma auf so zu taumel!!!" aber von wegen. ich versuchte mich zu beherrsche. und ich bin mir 100% sicher, dass ich nur zu 10% an den stürzen schuld war, chris zu 40% und annika zu 50%. da kann mir auch keiner was anderes erzählen... hauptsache immer auf mich alles schieben. jaja
nach noch etlichen klo bzw. waldgängen gingen wir ins zelt. annika musste die kim an und ausziehen, da sie es alleine nicht mehr schaffte. nach 2min war absolute ruhe und ich lag betrunken in meinem schlafsack. ich weiß sogar noch was ich dachte: "ich werde es nie schaffen diese nacht einzuschlafen...mir is so schwindelig...." nach etwa 1 min bin ich dann eingeschlafen.
der nächste morgen begann mit waschen... heute waren auch die haare dran. nachdem wir drei weibsen uns die haare gewaschen hatten, war das wasser blau, grün und rot, da wir uns alle die haare getönt hatten.
An diesem tag liefen anja und kim wieder weg. diesma blieben sie noch langer weg und anschließend bekamen wir wieder was zu hören. aber wir waren in einem zelt, wo auch kneiper und bartek waren, die unheimlich nett zu uns waren. anja bemahlte nen t-shirt und ich ne tasche. danch holten wir halt die anderen und malten ein berlin banner zusammen. annika und chris bemahlten auch noch ne tasche und dann haben wir uns wieder gefreut.
anja und ich waren anschließend wieder woanders und lernten nen paar typen kennen, die total scharf auf uns waren. wir haben denen aber gleich gesagt, dass wir einfach ma zu cool für die sind. davon abgesehen haben wir vorher eine polnische anja kennengelernt, die echt nett war und was von michael wollte ( der typ, der den gleichen hut wie roland hat).
irgendwann gings dann auch schon zu den netten konzerten. knorkator und die hosen... allet war echt geil
jetzt fass ich mich ma nen bissel kürzer: hosen vorbei und wir alle einschließlich micha und seastian usw. auf zum bierzelt und bier gekauft bzw kaufen lassen. hingesetzt. aufgestanden, da man angegrabscht wurde und weiter gesoffen. mit voller vorfreude total betrunken in den schlafsack gehüpft und gepennt.
am nächsten morgen wachte ich mit schmetterlingen im bauch auf und gleich begann ein freudiges gemurmel. wir waren fix und foxi. total nervös. aufgeregt und ich denke man(n) kann auch sagen erregt.
gewaschen rummgerannt gefreut und alles drum und dran.
AUF ZU DEN STEAKS! rummgerannt und allen polen gesagt wie geil die sind. voll abgefeiert. kennengelern Chris* und Julia...wiedergesehen das safimäuschen (zu dem zeitpunkt noch die safischlampe)... mit blauenflecken und schmerzen gingen wir aus der menge raus und waren total zufrieden. wieder gesoffen und gefreut.
am nächsten tag erst ziemlich spät aufgestanden und der platz war schon total leer gefegt. total rannten anja und icke hin und her um ihr t-shirt und ihren button zu finden (als würde man auf sonem großen platz nen button wiederfinden).
zelt abgebaut und traurig geworden. gegen 14 oda 15 uhr losgemacht.
nach den ersten 2metern brach kim schon zusammen und lag sabbernd und heulend am boden. die anderen haben natürlich keine rücksicht genommen und sagten: entweder du bekommst deinen hintern hoch oda wir lassen dich schwächling zurück. arsch hochbekommen machte kim nach 100metern wieder schlapp. machte diesmal nichts, da sie ein auto mit deutschem kennzeichen sah und diese verfluchte. chris war och schon total fertig und warf sogar mit dosen nach dem auto. die hatten nun angst und sammelten uns ein, brachten uns zum bahnhof und so saßen wir sofort im zug und nun gings wieda ab nach berlin.
wir schrien imma noch total rum und freuten uns nen arsch ab. im zug wurden wir von einigen noch nett begrüßt, die mitten bei den steaks in der menge mit uns standen...die liefen an uns vorbei und schrien nur: ey! da is ja die erste reihe!
als wir ausstiegen sah ich sogar noch meinen lebensretter und bedankte mich.
so gegen 17 oda 18 uhr war ich dann zuhause und badete. mein wasser sah danach extrem eklich aus und dann ging ich ins bett...
seid diesem polenereignis vergeht kein tag, an dem ich nicht daran denke. wir wurden total geprägt und haben dort unsere vernunft und die hälfte unseres verstandes verlohren... wir warens schon vorher aber danach wars total klar!: WIR SIND WAHNSINNIG (genial und wundervoll) UND VERRÜCKT!
die nächste woche (1. schulwoche nach den sommerferien) wurden wir nur ständig gefragt, ob wir schon imma sone coolen stimmen hatten und ob wir schon imma so laut waren.
LOGISCH!!!
.......verfasst vom raindeer.........

ok...der rest kommt demnächst
vom raindeer



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung